Über mich

Als ich fünf Jahre alt war beobachtete ich neugierig meine Erzieherin im Kindergarten in Turkmenistan beim Klavierspielen. Der Klang dieses Instrumentes und der Kontrast der schwarz-weißen Tasten verzauberten mich. Ich bekam ein großes Verlangen selber zu spielen, aber wir Kinder durften das Klavier nicht einmal anfassen. Mein Wunsch danach wurde immer grösser, bis ich mir eines Tages einen Stuhl vor unsere Kommode stellte und mit meinen Fingern darauf herumklopfte als wäre es ein Klavier. Eine Musikschule am Ort gab es leider nicht, so musste ich sechs Jahre warten, bis meine Familie in einen anderen Stadteil umzog.

Ich bestand den Aufnahmetest in der ortsansässigen Musikschule mit der Aussage eines überdurchschnittlichen Gehörs, wurde aber nicht aufgenommen, da sie mich mit 11 Jahren für zu alt befanden. Nach langen Gesprächen zwischen meiner Mama und der Direktorin teilten sie mir mit, dass sie für mich eine Ausnahme machen würden. Die Freude war groß. Ich bekam mein erstes Klavier und nach 7 Jahren schloss ich die Klavierklasse mit sehr guten Noten ab.

Dadurch bekam ich die Möglichkeit auf ein Studium, worin ich mich hätte zur Musikpädagogin weiterbilden können. Innerlich protestierte ich gegen das System, dass auf diesen Schulen herrschte und begann ein Studium in der Medizin. Durch Umzug nach Deutschland zu meinem Ehemann brach ich meine Ausbildung ab und steckte meine Zeit und Liebe in die Fürsorge und Erziehung unserer Kinder.

Der Reiz wieder Klavier zu spielen blieb und wir kauften 2009 ein Klavier. Ich blühte auf und mir wurde erst jetzt bewusst wie sehr ich es vermisst hatte.
Durch eine Freundin begann ich vor 7 Jahren Klavierunterricht zu geben.

Im Februar 2018 habe ich mein Studium zum Personal- und Business Coach erfolgreich beendet. Dadurch kann ich meine Schüler fachkundig coachen und unterstützen.

Anfang 2017 stieß ich im Internet auf eine Methode, namens “freies Klavierspielen”, von Tatjana Smirnova. Diese Methode hat sie vor 25 Jahren selber entwickelt und wendet sie tagtäglich bei ihren Schülern an. Dies weckte in mir großes Interesse. Glücklicherweise bot Frau Smirnova noch im selben Jahr eine 3 tägige Schulung in Moskau an, bei welcher ich teilnahm. Ich erhielt ein Zertifikat und unterrichte seitdem nach diese für mich perfekten Methode.